, Max Flückiger

G50m: Stehendmatch in Schwadernau - Solothurnerinnen überzeugen

Emely Jäggi (U17) als Siegerin vor Schwester Vivien (U17) und Gina Gyger (U19) waren beim Stehendmatch Gewehr 50m in Schwadernau die erfolgreichsten Solothurnerinnen. Aber eigentlich wusste das ganze SOSV-Team zu gefallen. Das verspricht Einiges für den Ständematch am Eidgenössischen.

Seit über 50 Jahren wird um die Krone des besten Schützen/der besten Schützin stehend h Gewehr 50m gekämpft. Mit dem Sponsoring zu diesem Wettkampfes wollte der Zürcher Architekt Arthur Tobler nämlich die damalig bekannte Stehendschwäche der Schweizer Kaderleute beheben. Mit ganz wenigen Ausnahmen hat Tonlers Idee kaum gefruchtet. Das wurde auch bei der 53. Auflage des Wettkampfes klar. Die Kämpfe um die Podestplätze blieben umstritten, aber bös gesagt auf dem Niveau von 1970.

In diesem Kampf um Podestplätze waren in erster Linie Solothurnerinnen involviert. Das beweist, dass zumindest in diesem Verband noch aktiv Nachwuchsarbeit betrieben wird. Allerdings beschränkt sich diese auch auf zwei oder drei Vereine.

Bei den Jüngsten kämpften die Schwestern Jäggi um den Sieg. Emely, die Jüngere, war über den ganzen Wettkampf klar die Bessere. Vivien rettete sich aber auf den Ehrenplatz. Ein Klasse für sich war bei den U19 Gina Gyger, die sich klar gegen Silas Stadler durchsetze. Bei den ältesten Nachwuchsleuten nahm sich Anna Eggli mit unnötigen Fehlern selbst aus dem Podestplatzrennen, blieb aber beste Solothurnerin.

Alle Resultate: swissshooting.ch